myPad multimodal: Kinder stellen mit dem Tablet multimodale Dokumente her (2014)

Von klein an haben wir mit unterschiedlichen Kombinationen von Bildern, Schrift, Symbolen, Grafiken, Tönen und bewegten Bildern zu tun: Ein Text ob nun im Bilderbuch, im Schulheft oder auf dem Tablet besteht in der Regel also aus verschiedenen so genannten «Modi» und ist darum «multimodal». Seit dem Web2.0 produzieren und rezipieren bereits Kinder multimodale Texte, um damit zu lernen, zu kommunizieren oder sich daran zu vergnügen. Das Projekt untersuchte, wie Kinder aus der Schuleingangsstufe multimodale Texte bzw. Dokumente produzieren und wie sie damit umgehen. Es wurde danach gefragt, welche Kompetenzen sie hierbei im Sinn von Lehrplan 21 erwerben und wie sie darin gefördert werden können.

Der vorliegende Schlussbericht gibt Auskunft über die im Pilotprojekt «myPad multimodal» geleisteten Arbeiten und setzt sie in Bezug zum Antrag. Entsprechend den vereinbarten Leistungen gehört ein separates Dokument mit der Handreichung zuhanden interessierter Lehrpersonen mit dazu.

Rechenschafts- und Forschungsbericht [PDF]

Projektteam

QUIMS-Fachbroschüre «Beurteilen und Fördern mit Fokus auf Sprache»

link to article

Tagung «Unterricht konkret» 2019 – Präsentationen & Impressionen

link to article
Zurück zur Übersicht