SNF-Projekt «Unterstützung des Leseverstehens im Fach Geschichte» (2021-2024)

Ausgebaute Lesekompetenzen sind gemäss verschiedener Studien ein wesentlicher Faktor für schulischen Erfolg bzw. Misserfolg. Dies gilt besonders im Fach Geschichte, in dem historisches Wissen in hohem Mass mithilfe von Texten vermittelt und angeeignet wird. Die Anforderungen, die die Geschichtstexte an die Jugendlichen stellen, übersteigen jedoch häufig die vorhandenen Lesekompetenzen. Mit diesem Projekt soll diese Lücke geschlossen und das historische Lernen mit Texten für alle Lernende verbessert werden.

Denn: Schüler und Schülerinnen, die nicht über ausgebaute Lesekompetenzen verfügen, sind im fachlichen Lernen benachteiligt: Sie können Texte weder zur Repetition – z.B. für Prüfungen – noch als Informationsmaterial – z.B. beim Stationenlernen oder bei Recherchearbeiten nutzen. Von dieser Benachteiligung sind gemäss Studien vor allem Schüler und Schülerinnen aus bildungsfernen Familien betroffen.

Was will HistText? Ziel dieses SNF-Projektes ist es, empirisch fundiertes Wissen darüber zu generieren, welche lesedidaktischen Massnahmen dazu führen, dass auch sprachschwächere Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe I Zugang zum historischen Lernen aus Texten erhalten. Mittels Leseprozessbeobachtungen wird ermittelt, welche Schwierigkeiten die Lernenden im Umgang mit den Schulbuchtexten haben. Daraus werden konkrete lesedidaktische Massnahmen in Form von lesesteuernden Aufgaben abgeleitet.

Welche Teilnahmemöglichkeiten gibt es? Gesucht werden Geschichtslehrpersonen, die zur Zeit eine 8. Klasse (2. Sek) unterrichten und bereit sind, ihr Klassenzimmer während zwei Lektionen für die Erhebungen zu öffnen.

Interessierte werden gebeten, sich bei Aline Meili zu melden: aline.meili@fhnw.ch.

Projektteam PH FHNW

PgB SWU Forschungsnetzwerk Schulsprachdidaktik | nets21 (2021-2024)

link to article
Zurück zur Übersicht