Schweizer Vorlesetag 2019 – Vorlesen, vorlesen, vorlesen!

Der 2. Schweizer Vorlesetag findet am Mitttwoch, 22. Mai statt. Halten Sie Augen und Ohren offen, es finden überall viele tolle Vorleseaktionen statt. Eine Übersicht finden Sie unter www.schweizervorlesetag.ch.

 

Der Schweizer Vorlesetag an der PH FHNW

Wir lesen den Schülerinnen und Schülern vor – Gerne laden wir Sie und ihre Klasse zu uns an die verschiedenen Standorte in Muttenz, Solothurn und Brugg ein.

Brugg-Windisch

– Bilderbuchkino
– Lesecafé
– Vorlesegenuss in der Bibliothek

Solothurn

– Vorleseposten

Muttenz

– Vorlesetheater

 

Warum vorlesen?

Es zeigt sich in jeder Vorlesestunde, in den Vorleseecken oder zuhause auf dem weichen Sofa: Die allermeisten Kinder schätzen es, wenn sie in Geschichten eintauchen können und dabei «nur» zuhören können. Und die Jugendlichen? Wenn die Lektüre attraktiv und die vorlesende Stimme geübt ist, lassen auch sie sich forttragen vom Text. Vorlesesituationen sind Augenblicke zum Geniessen für beide Seiten, Vorlesende und Zuhörende, insbesondere dann, wenn der Text interessiert. Dennoch lernen Kinder und Jugendliche gerade hier, beim scheinbar einfachen Mithören, sehr viel:

  • Sie eignen sich nach und nach einen Fundus von Erzählstoffen an, von Figuren und fiktionalen Begebenheiten. Damit erhalten sie wichtigen Nährstoff für ihre eigenen Imaginationen. Sie lernen, was man sich ausdenken, was man erzählen kann.
  • Sie erhalten sprachliche Vorlagen für das Erzählen und lernen Möglichkeiten und Muster kennen, die sie beim eigenen Sprechen und Schreiben anwenden können. Diese werden teilweise direkt übernommen und zunehmend auch abgeändert. So lernen sie, wie man etwas Ausgedachtes, Gelesenes oder Erlebtes erzählen kann.
  • Sie konzentrieren sich auf die gehörten Wörter und Sätze, buchstäblich auf den Wortlaut also, und erleben dabei mit, wie jemand einen Text vorträgt. Sie lernen, wie man Texte für andere und vor anderen präsentieren kann.
  • Sie erfahren immer wieder, wie spannend die Welt zwischen zwei Buchdeckeln sein kann und sehen, dass sich die anfänglichen Mühen beim Lesenlernen lohnt.

Buchtipp

Damit Vorlesesituationen gelingen braucht es nebst dem gegenseitigen Interesse und dem speziellen Ambiente vor allem auch Bücher, die den Vorlesenden wie den Zuhörenden gefallen, die spannend sind und Raum bieten für gemeinsames Erleben. Frisch erschienen und wunderbar passend zum nationalen Vorlesetag ist das Buch «Die Rache der schwarzen Katze und andere Sagen aus der Schweiz», geschaffen von der bekannten Schweizer Kinderbuchautorin Katja Alves: Sie hat über 20 Sagen aus der ganzen Schweiz gesammelt und neu erzählt. Es ist ihr dabei gelungen, den speziellen Duktus alter Sagentexte weitgehend zu übernehmen und trotzdem so zu schreiben, dass auch heutige Kinder die Geschichten verstehen. So bleibt die besondere Erzählart erhalten. Spannend sind diese Sagen, oft lustig oder auch ein bisschen gruselig. Solch alte Geschichten über Täler, Felsbrocken oder Burgruinen vorzulesen, wird auch Erwachsenen mit Sicherheit grossen Spass machen. Die Bilder dieses Bandes sind ebenfalls speziell: 19 junge Schweizer Illustratorinnen und Illustratoren haben ganz unterschiedliche Bilder zu den einzelnen Sagen gemalt. Man staunt beim Betrachten über die Vielfalt und das Können dieser jungen Talente. Die einzelnen Sagen sind kurz und lassen sich problemlos auch zwischendurch erzählen oder vorlesen.

 

Weitere Buchtipps für diesen besonderen Tag finden Sie auf unserem Blog; in der Campusbibliothek Brugg-Windisch gibt es eine Ausstellung dazu.

Büchertipps Vorlesetag 2019 [PDF]

Tagung „Unterricht konkret 2021“ Präsentationen & Impressionen

link to article
Zurück zur Übersicht