Basale Schreibfähigkeiten in Klasse 4 und 5 fördern (2015-2018)

Schriftliches flüssiges Formulieren in Klassen mit hohem Migrationsanteil

Basale Schreibfähigkeiten, die in einem weiteren Sinne neben Handschrift und Rechtschreibung auch flüssiges Formulieren umfassen, sind bei einem Grossteil der Schüler/-innen Ende Primarstufe nicht ausreichend erworben. Das Hauptziel dieser vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) unterstützten Interventionsstudie bestand darin, die Wirkung zweier Fördermassnahmen abzuklären:

A: Im Schreiblabor bereiteten sich die Schüler/-innen mit Aufwärmübungen auf das Schreiben einer Geschichte oder eines Berichts vor. Dabei erprobten sie schriftlich erste Formulierungen zu Figuren, Handlungen u.Ä.

B: In der Schreibfabrik verfassten die Schüler/-innen ohne Aufwärmübungen Texte. Analog zum «Schreiblabor» wurden die Texte aber geplant und überarbeitet.

Werden die Fördermassnahmen gemäss Unterrichtsplan und Instruktionshinweisen sowie den zugehörigen Materialien durchgeführt, zeigen sich für beide Fördermassnahmen positive Effekte auf die Textqualität. Auf Basis der Unterrichtsbeobachtungen werden die Materialien zurzeit überarbeitet und anschliessend veröffentlicht.

Projektteam

  • Afra Sturm, Projektleiterin
  • Rebekka Nänny, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • Stefanie Wyss, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • Hansjakob Schneider, PH Zürich, Projektleiter

Publikationen

  • Sturm, Afra und Schneider, Hansjakob (2019): Rechtschreibung als Teil des Verschriftens und Vertextens: Rechtschreibleistungen im Vergleich von Klasse 5 bis Berufsschule. In: Leseforum, Heft 3. S. 1–24. (Link)

Weitere Publikationen sind in Planung.

SNF-Projekt «Unterstützung des Leseverstehens im Fach Geschichte» (2021-2024)

link to article

PgB SWU Forschungsnetzwerk Schulsprachdidaktik | nets21 (2021-2024)

link to article
Zurück zur Übersicht