QUIMS – Schwerpunkt «Schreibförderung auf allen Schulstufen» (2014–2018)

Im Programm QUIMS verstärken Schulen mit ausgeprägt multikultureller Zusammensetzung die Förderung der Sprache, des Schulerfolgs und der sozialen Integration. Sie werden dabei fachlich und finanziell unterstützt.

Die QUIMS-Schulen waren beauftragt, von 2014–2018 am Schwerpunkt «Schreibförderung auf allen Schulstufen» zu arbeiten. Dazu standen den Schulen zahlreiche Angebote zur Verfügung, welche sich auf drei Dimensionen der Schreibförderung – basale Schreibfertigkeiten, Schreibstrategien und Schreiben als soziale Praxis – bezogen. Zu allen drei Dimensionen wurden Schreiblernarrangements – so genannte «Musteraufgaben» – erarbeitet, die LP21-kompatibel sind und in QUIMS-Schulen erprobt wurden.

→ Weitere Informationen zum Programm QUIMS

Projektteam

Publikationen

  • Sturm, Afra (2015). Schul- und Unterrichtsentwicklung im Bereich Schreiben am Beispiel von QUIMS-Schulen. In: Leseforum, Heft 2.
  • Sturm, Afra (2017). Von der fachdidaktischen Orientierung zum fachdidaktischen Support. Ein Auswertungsbericht zu «QUIMS: Schreibförderung auf allen Schulstufen (2014–2017)». Brugg: Pädagogische Hochschule FHNW.
  • Sturm, Afra; Schneider, Hansjakob & Philipp, Maik (2013). Schreibförderung an QUIMS-Schulen. Grundlagen und Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Programms. Aarau: Pädagogische Hochschule FHNW, Zentrum Lesen.

Basale Schreibfähigkeiten in Klasse 4 und 5 fördern (2015-2018)

link to article
Zurück zur Übersicht