Frank Kauffmann / Patrick Mettler: Honigbrot gesucht

Schon den ganzen Tag hat sich der kleine Bär auf sein Picknick und speziell auf sein Honigbrot gefreut. Nun breitet er endlich seine Picknickdecke aus und geht zum Teich, um seine Flasche mit Wasser zu füllen. Wieder zurück, bemerkt er, dass seine Brotbüchse samt Honigbrot verschwunden ist! Verzweifelt macht sich der kleine Bär auf die Suche nach seinem Honigbrot. Unterwegs fragt er die Tiere, ob sie sein Honigbrot gesehen oder gar gefressen hätten. Aber die anderen Tiere wissen von nichts. Zuvorkommend bietet die Kuh ihm ein Grasbüschel an – «Bääääh!» meint der Bär nur und sucht weiter. Neben stinkendem Käse, einer Fliegenpizza und glitschigen Algen werden ihm noch etliche weitere Köstlichkeiten von den mitfühlenden Tieren angeboten, die der kleine Bär allesamt dankend ablehnt. Als er den Fuchs nach seinem Honigbrot fragt, erschrickt dieser so sehr, dass ihm die gepackte Gans entkommt und davonfliegt. Kurz darauf landet die gerettete Gans neben dem kleinen Bären, bedankt sich für ihre Rettung und gibt dem Bären endlich den entscheidenden Hinweis, wer das Honigbrot entführt hat.

Das von Patrick Mettler wunderbar illustrierte Bilderbuch lädt mit den stimmigen Bildern auf jeder Seite zum Verweilen und Betrachten ein. Beim Schauen bewegt man sich auf Nasenhöhe mit dem kleinen Bären, schaut zur riesigen Kuh hinauf oder bückt sich zu den Mistkäfern am Boden hinunter. Frank Kauffmann geht spielerisch und leicht mit der Sprache um und ermöglicht so auch den Kleinsten, schon bald die meist sehr ähnlich gestrickten Texte mitzusprechen oder sogar selbst «vorzulesen». So verbindet sich die lebendige Sprache wunderbar mit den abwechslungsreichen Bildern. Das Buch eignet sich bereits für sehr kleine Kinder zum Erzählen und Betrachten.

Frank Kauffmann / Patrick Mettler: Honigbrot gesucht. ISBN: 978-3-85546-346-6.

Rezension: Sara Grunauer

Christine Ebertz: Die Helikopterbande und das Raubtier aus China

link to article
Zurück zur Übersicht