Buch des Monats April 2023



Sally J. Pla: Komische Vögel
2’500 Meilen Familie, Chaos und jede Menge Chicken Nuggets.
Hauptperson und Ich-Erzähler dieser Geschichte ist der etwa 12-jährige Charlie. Seine Mutter ist schon länger verstorben. Sein Vater liegt mit einer schweren Hirnverletzung in einer Spezialklinik, 2’500 Meilen von zuhause entfernt. Charlie und seine Geschwister, die hyperaktiven kleinen Zwillingsbrüder und die stets an Liebeskummer leidende ältere Schwester, sind überzeugt, dass ihr Vater nur gesund werden kann, wenn er seine Kinder um sich hat.
Vielleicht kann Ludmilla ja helfen. Diese leicht schräge, etwas ausgefallene Frau, die Papa vor seiner Verlegung so oft am Krankenbett besucht hat. Die Geschwister kennen sie zwar nicht wirklich, aber sie benimmt sich so, als ob sie für ein risikoreiches Abenteuer bereit wäre. Und die Kinder behalten recht: Ludmilla organisiert kurzerhand einen alten Campingbus und los geht’s. Für Charlie ist diese ganze Reise ein einziger Albtraum. Er ist Autist und leidet an verschiedenen Zwangsstörungen. Er, der so grosse Mühe mit Veränderungen hat, für den absolute Sauberkeit überlebenswichtig ist, sitzt nun tagelang in diesem engen Bus und muss nicht nur ständig wechselnde Schlafplätze, sondern auch seine anstrengenden Geschwister ertragen. Die Geschwister und Ludmilla werden aber fast genauso gefordert. Charlie macht Umstände, in jeder Beziehung. Allein das immer spezielle Essen für ihn zu beschaffen, ist schwierig, ganz zu schweigen von sauberen Klos und geeigneten Schlafplätzen. Trotzdem ist diese Reise für sie auch ein grossartiges Abenteuer. Für Charlie ist das anders. Nur die Sehnsucht nach seinem Vater und seine fast manische Leidenschaft, Vögel zu erkunden, lassen ihn all dies ertragen. Bei jedem Stopp macht sich Charlie aus dem Staub, um Vögel zu entdecken. Er hat sich eine Liste mit besonders seltenen Vögeln angelegt, von deren Wunderwirkung er überzeugt ist: Wenn er es auf dieser schrecklich langen Reise schafft, all die Vögel auf dieser Liste zu sehen und abzuhaken, dann, ja dann, wird sein Vater wieder gesund.
Charlie ist einfühlsamer, als er andern zeigen kann. Er ist hypersensibel und ein sehr genauer Beobachter. Ihm lesend zu folgen, ist bewegend, spannend und humorvoll zugleich. Für ihn steht diese Fahrt auch für eine innere Entwicklung. Nachdem die ungewöhnliche Gesellschaft ihr Ziel erreicht hat, ist Charlie um einiges stärker und auch lebenstüchtiger geworden. Und vielleicht ist es ja auch tatsächlich die Liste der beobachteten Vögel, die seinen Vater schliesslich gesunden lässt. Sally J. Pla ist es gelungen, all diese ausserordentlichen Figuren, ihre zahlreichen verrückten Abenteuer und ungewöhnlichen Erfahrungen überaus glaubhaft zu Papier zu bringen. Auf dem Cover ist zu lesen, das Buch sei eine Tragikomödie, dies bringt das Buchgeschehen ziemlich genau auf den Punkt. Ein berührendes, spannendes und zugleich humorvolles Buch für Kinder ab etwa 11 Jahren. 335 Seiten.

Sally J. Pla: Komische Vögel. 2’500 Meilen Familie, Chaos und jede Menge Chicken Nuggets. Aus dem Englischen von Susanne Hornfeck. dtv Reihe Hanser 2023. ISBN: 978-3-423-64103-6

Rezension: Maria Riss

Matthäus Bär/ Anika Voigt: Drei Wasserschweine brennen durch

link to article
Zurück zur Übersicht