Michael Morpurgo: Toto. Auf vier Pfoten zum Zauberer von Oz

Toto ist ein Hund. Mittlerweile ist er nicht mehr der Jüngste und umsorgt ungeachtet dessen sieben Welpen. Jeden Abend erzählt er seinem Nachwuchs von der wundersamen Geschichte, die er damals, als kleiner Hund, erleben durfte. «Ich war dabei.», so beginnen all seine abendlichen Erzählungen. Dabei war er, als Dorothy samt Haus im Land des grossen Zauberers von Oz landete. Gemeinsam mit ihr besiegte er die bösen Hexen, ritt auf einem Löwen und freundete sich mit einem Blechmann und einer Vogelscheuche an. Und zusammen mit Dorothy fand er schliesslich auch den Weg zurück, heim auf die geliebte Farm in Kansas zu Tante Em und Onkel Henry.
Der berühmte Klassiker «Der Zauberer von Oz» erschien erstmals im Jahr 1900. Kaum ein Kind wird die Sprache der damals erschienenen Ausgabe derzeit noch verstehen. Michael Morpurgo, der bekannte britische Autor, hat diese fantastische Geschichte neu aus der Perspektive von Toto, Dorothys treuem Begleiter, erzählt. In einfacher, aber wunderschön gestalteter Sprache geschrieben, wird dieses Buch wohl die meisten heutigen Kinder mit dem spannenden Plot und den vielen fantastischen Wesen und Zaubereien begeistern. Hinzu kommt, dass der vorliegende Band mit grossartigen, stimmungsvollen Farbbildern ausgestattet ist. Solch gute Geschichten dürfen nicht verloren gehen und wenn sie so meisterhaft neu erzählt und illustriert werden, bleiben sie lebendig. Da der Band klar gegliedert ist und man zwischen den einzelnen Kapiteln immer wieder durchatmen kann, eignet sich das Buch hervorragend zum Vorlesen für Kinder ab etwa 7 Jahren.

Michael Morpurgo: Toto. Auf vier Pfoten zum Zauberer von Oz. Aus dem Englischen von Anne Braun. Mit Bildern von Emma Chichester Clark. Atrium 2019. ISBN: 978-3-96177-038-0

Rezension: Maria Riss

Stephanie Schneider / Astrid Henn: Das endlos lange Weihnachtswarten

link to article

Wolfram Hänel: Wie der Weihnachtsmann beinahe Weihnachten verpasste

link to article
Zurück zur Übersicht