Micha Friemel / Jacky Gleich: Lulu in der Mitte

Lulus älterer Bruder Kaspar ist besonders begabt, er kann ganz coole Sachen erfinden und alle sind stolz auf dieses kleine Genie in der Familie. Die kleine Schwester Leonor ist unglaublich süss und wird deshalb von allen verwöhnt und verhätschelt. Und Lulu? Auf die achtet einfach niemand, ganz egal, was sie tut. Wenn es ums Helfen geht, soll sie gross sein. Wenn es ums Dürfen geht, ist sie klein. Lulu weiss nicht, ob sie gross ist oder klein. Und ob Mama und Papa sie auch so lieben, wie den klugen Bruder und die niedliche kleine Schwester, da ist sie sich ebenfalls nicht ganz sicher. Richtig traurig ist sie deswegen und muss auch gleich ein bisschen weinen. Aber Mama weiss, wie Trösten geht: «Goldrichtig bist du. Der Schinken im Sandwich. Die Crème in der Schnitte und das Gelbe im Ei». Da verschwinden Lulus Tränen plötzlich und ein grosses Lachen macht sich auf ihrem Gesicht breit.

Das Thema ist klar, die Botschaft wunderschön vermittelt. Eine sehr einfache Geschichte mit wunderschönen, aussagekräftigen Bildern, voll von witzigen Details, die noch Geschichten nebenbei erzählen. Empfohlen sei dieses Bilderbuch allen Sandwichkindern der Welt, ab etwa 4 Jahren.

Micha Friemel / Jacky Gleich: Lulu in der Mitte. Hanser 2020. ISBN: 978-3-446-26612-4

Rezension: Maria Riss

Anke Loose/Ariane Camus: Der kleine Herr Heimlich hat Grosses vor

link to article
Zurück zur Übersicht