Martin Widmark: Detektivbüro Lasse Maja. Weihnachten in Valleby

Valleby ist ein kleines Dorf irgendwo in Schweden. Hier kennen sich alle und in der Mitte des Dorfes steht die grosse Kirche. Lasse und Maja gehen in die gleiche Klasse und haben zusammen ein Detektivbüro gegründet, das mittlerweile im ganzen Ort bekannt ist. Es ist Weihnachten und ausgerechnet heute fällt in Valleby der Strom aus. Lasse und Maja machen sich natürlich sofort auf, um einerseits den Leuten zu Hilfe zu eilen und andrerseits, um die Ursache der Strompanne zu finden und reparieren zu lassen. Natürlich geht das nicht reibungslos und die beiden stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen. Leserinnen und Leser müssen Maja und Lasse deshalb behilflich sein, denn nur, wenn alle Rätsel im Buch gelöst werden, kann es in Valleby ein Weihnachtsfest geben.
Es gibt in dieser Geschichte auf jeder Seite mindestens ein Rätsel, das geknackt werden muss. Da gilt es beispielsweise eine Botschaft in Morsezeichen zu entziffern oder man muss die fehlende Backzutat im Küchendurcheinander finden. Lesende sollen Maja und Lasse helfen, die elektrischen Kabel richtig zu verbinden oder herausfinden, wer sich hinter einer geheimen Botschaft verbirgt. Das Buch ist spannend, leicht lesbar und voll von coolen und doch kunstvollen Bildern. Weil es nicht nur Text zum Lesen, sondern auch viele Rätsel zu lösen gibt, wird das Buch wohl viele Kinder faszinieren. Dass die Handlung mit dem eigentlichen Weihnachtsfest nicht mehr viel zu tun hat, spielt da wohl keine entscheidende Rolle. Für Kinder ab etwa 8 Jahren.
Lasse und Maja, das ist schon lange ein sehr bekanntes Detektiv-Duo, gibt es doch bereits an die 30 Bände aus dieser Reihe.

Martin Widmark: Detektivbüro Lasse Maja. Weihnachten in Valleby.
Aus dem Schwedischen von Maike Dörries. Ueberreuter 2020.
ISBN: 978-3-7641-5199-7

Rezension: Maria Riss

Anke Loose/Ariane Camus: Der kleine Herr Heimlich hat Grosses vor

link to article
Zurück zur Übersicht