Marine Letterie: Robin und die wilden Ritter

Erzählung. Robin ist ein Rittersohn. Er ist etwa zehn Jahre alt und lebt mit seiner Familie auf Burg Vorden. Ganz egal, ob am Hubertustag die grosse Jagd stattfindet oder ein Ritterturnier geplant ist, Robin ist immer mit dabei. Er will allen zeigen, dass er alt genug ist, um selber bei einem Ritter in Dienst zu gehen und Knappe zu werden. Reiten kann er schon sehr gut und heimlich hat er gar schon einen Falken fliegen lassen. Und dass er für einen Knappen genug Mut hat, das beweist er im Laufe der beiden spannenden Geschichten in diesem Buch: Einmal warnt er seinen Vater im letzten Moment vor einer gefährlichen Raubritterbande, ein andermal ist es Robin, der den Herzog vor einem Attentat rettet. Natürlich erlebt Robin ein bisschen gar viel Spannendes, selbstverständlich taucht immer im richtigen Moment ein starker Retter auf. Trotzdem unterscheidet sich das Buch sehr positiv von andern Ritterbüchern für dieses Lesealter, weil das Geschehen und das Leben auf einer mittelalterlichen Burg sehr fundiert recherchiert wurden. Da gibt es im Anhang nicht nur Worterklärungen und Zeittafeln, da gibt es sogar detaillierte Quellenangaben. Ein Lese- und Vorlesebuch für Kinder ab etwa 8 Jahren.

Rezension: Maria Riss

Marine Letterie: Robin und die wilden Ritter. Arena, 2008.

Stephanie Schneider / Astrid Henn: Das endlos lange Weihnachtswarten

link to article
Zurück zur Übersicht