Julia Donaldson/Axel Scheffler: Räuber Ratte

«Räuber Ratte war ein Schurke, Räuber Ratte war ein Dieb.
Reisenden stahl er das Essen, bis kein Krümel übrig blieb.»

Am liebsten frisst Räuber Ratte Kuchen, Süsskram und Gebäck. Und obwohl ihm dies die Tiere, die er unterwegs ausraubt, nicht bieten können, nimmt er ihnen alles Essen weg und stopft es in sich hinein. Vom Hasen klaut er ekelhaften Klee, vom Eichhörnchen vergammelte Nüsse, von den Ameisen ein bitteres Blatt, von der Spinne Fliegen, und schliesslich will er die zähe Ente, die nichts dabei hat, zum Abendbrot gleich ganz verfuttern. Durch einen Trick lockt die schlaue Ente Räuber Ratte zu einer verlassenen Höhle. Als sich Ratte auf der Suche nach Keksen und Kuchen in die Höhle hinein wagt, steigt die Ente blitzschnell auf Rattes Pferd und reitet wie der Wind zurück zu den armen Tieren. Da es in Räubers Satteltasche mehr als genug zu essen für alle hat, wird nun gefeiert!
Die wirklich böse, als Ritter verkleidete Ratte wird viele Kinder begeistern. Und dass man mit viel List auch Halunken besiegen kann, noch mehr. Julia Donaldson und Axel Scheffler werden die meisten Kinder von den Grüffelo-Büchern kennen. Einmal mehr beweisen die beiden mit «Räuber Ratte», dass sie die Text- und Bildsprache für Kinder meisterhaft beherrschen. Ein Bilderbuch zum Immer-Wieder-anschauen für Kinder ab etwa 5 Jahren.

Julia Donaldson/Axel Scheffler: Räuber Ratte. Beltz & Gelberg, 6. Auflage 2016. ISBN: 978-3-407-79447-5

Rezension: Anita Fehr

Anke Loose/Ariane Camus: Der kleine Herr Heimlich hat Grosses vor

link to article

Martin Widmark: Detektivbüro Lasse Maja. Weihnachten in Valleby

link to article
Zurück zur Übersicht