Jörg Mühle: Morgen bestimme ich!

Das Wiesel kommt vergnügt zurück an die Lichtung im Wald, wo es schon lange mit dem Bären zusammenlebt. Aber heute traut es seinen Augen nicht: Dachs ist da und scheint sich ganz wundervoll mit seinem Wohnpartner zu amüsieren, die beiden spielen und lachen. Das geht gar nicht, findet das Wiesel. Dachs ist schliesslich sein Freund. Dachs und Bär laden das Wiesel ein, mitzuspielen. Etwas missmutig willigt das Wiesel ein. Aber im Folgenden können sich der Bär und das Wiesel nicht auf ein Spiel einigen und sie beschimpfen sich gegenseitig pausenlos. Vielleicht ist dem Dachs diese miese Stimmung verleidet, er geht auf jeden Fall nach Hause und lässt die beiden Streithähne allein zurück. Natürlich kommt es schliesslich zu einer Lösung, dafür müssen aber beide, wie immer im Leben, einen Schritt aufeinander zu machen.
Schon Titel und Cover machen deutlich, wo das Problem zwischen den beiden Wohngenossen liegt. Genauso treffend und schnörkellos geht es in Text und Bild weiter. Einmal mehr gelingt es Jörg Mühle, Wahrheiten klar, verschmitzt und auf das Wesentliche reduziert darzustellen. Das Bilderbuch enthält trotz der Reduktion der Stilmittel enorm viele witzige Details, so dass Gross und Klein die lustige und lehrreiche Geschichte immer wieder aufs Neue geniessen möchten. Dank der eingängigen Geschichte und den ergänzenden Bildern eignet sich das Bilderbuch schon für sehr kleine Kinder.

Jörg Mühle: Morgen bestimme ich! Moritz 2024. ISBN: 978-3-89565-457-2

Rezension: Maria Riss

Matthäus Bär/ Anika Voigt: Drei Wasserschweine brennen durch

link to article
Zurück zur Übersicht