Jeanne Willis, Jenni Desmond: Das blaue Monster will alles!

Schon als kleines Baby verliert das blaue Monster immer nach kurzer Zeit das Interesse an einer Sache oder an einem Geschenk, wirft es weg und verlangt nach etwas Neuem. Das geht so weit, bis das blaue Monster auch seine kleine Schwester nicht mehr will und nach einer neuen Mama und einem neuen Papa verlangt. Bald nimmt das blaue Monster das Geld, das es von seiner Oma erhalten hat und bricht in ein neues Leben auf. Nach einem neuen Hut kommt der rote Sportwagen, danach ein neues Flugzeug und schliesslich kauft es sich eine eigene Insel. Es ersetzt die alten Tiere durch neue, schafft sich ein U-Boot und eine neue Hängematte an. Endlich denkt es, dass es nun alles hat, was es braucht, um glücklich zu sein. Doch am nächsten Morgen ist es noch immer nicht glücklich, es hilft alles nichts. Vielleicht ist ja die alte Sonne schuld, also wird sie vom blauen Monster verschluckt. Nun ist dunkel und kalt. Das blaue Monster fühlt sich einsam und wünscht sich eine neue Familie. Es wird traurig und schluchzt so sehr, dass es dabei die Sonne wieder ausspuckt. In diesem Moment wird ihm klar, dass es Sehnsucht nach seiner alten Familie hat, dass das Leben früher doch ganz in Ordnung war. Da ist es gut, dass das blaue Monster ein Flugzeug hat und damit ganz schnell wieder nach Hause fliegen kann.
Die Geschichte wird mit wenig Text, dafür mit eindrucksvollen Illustrationen erzählt, die das Geschehen sehr gut erweitern und beim Verstehen helfen. Ein wundervolles Buch, um mit Kindern über Glück und die Erfüllung von Wünschen zu sprechen. Und manchmal bleiben Wünsche auch einfach Träume, auch das gehört zum Leben dazu. Das Bilderbuch eignet sich für Spielgruppen, Kindergärten und Kinder der Unterstufe.

Jeanne Willis, Jenni Desmond: Das blaue Monster will alles!360 Grad Verlag 2018. ISBN:978-3-96185-508-7

Rezension: Rahel Romanowski

Stephanie Schneider / Astrid Henn: Das endlos lange Weihnachtswarten

link to article
Zurück zur Übersicht