Anna Woltz: Haifischzähne

Atlanta ist elf Jahre und ein paar Monate alt. Sie hat es an diesem trüben Morgen dermassen eilig, dass sie mit ihrem Fahrrad mit voller Wucht gegen einen anderen Fahrer knallt, einen etwa gleichaltrigen Jungen. Auch er ist, gleich wie Atlanta, unterwegs, um von zuhause wegzukommen, möglichst schnell und möglichst weit. Finley heisst der Junge, der nach diesem Sturz wild entschlossen einfach hinter Atlanta herfährt. Sie hat einen Plan, er eher nicht. Atlanta will innert 24 Stunden das Ijsselmeer umrunden, das sind fast 360 Kilometer. Weshalb, das erfahren Leserinnen und Leser erst nach und nach, als Atlanta sich ihrem sturen und liebevollen Begleiter anvertraut. Ihre Mutter hat Krebs und bekommt am kommenden Tag Bescheid, ob all die Medikamente den Krebs vertrieben haben. Atlanta weiss nicht, was sie anderes tun kann, als diese wahnsinnsweite Strecke zu schaffen. Ein paar Käsebrote, eine Wasserflasche und eine Lichterkette für das Fahren in der Nacht hat sie eingepackt. Dies alles muss nun für zwei reichen, denn Finley ist dickköpfig und will Atlanta unter keinen Umständen alleine fahren lassen. Finley wiederum hat bloss zwei Haifischzähne dabei, die hat er seiner Mutter nach einem heftigen Streit gestohlen. Haifischzähne, die bringen Glück. Und jede Menge Glück, das können die beiden wirklich brauchen. Wer weiss, vielleicht helfen diese Glücksbringer ja auch gegen Mamas schlimme Krankheit.
Atlanta erzählt diese Geschichte aus ihrer Perspektive. Es ist die Sicht eines Kindes auf eine Situation, die im Grunde alle überfordert. Man kommt Atlanta beim Lesen ganz nah, versteht plötzlich, was sie zu dieser irrsinnigen Fahrt antreibt und weshalb es manchmal wichtig sein kann, etwas schier Unmögliches zu wagen. Und Atlanta hat trotz allem auch Glück, denn in Finley hat sie jemanden gefunden, der nicht fragt, sondern einfach da ist und hilft, der Unsagbares versteht und im richtigen Moment eingreift, wenn Atlanta sich selber schlicht überfordert. Ein wunderbares, tröstliches und berührendes Buch, dem man möglichst viele, auch erwachsene, Leserinnen und Leser wünscht.

Anna Woltz: Haifischzähne. Aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann. Carlsen 2020. ISBN: 978-3-551-55515-1

Rezension: Maria Riss

Anke Loose/Ariane Camus: Der kleine Herr Heimlich hat Grosses vor

link to article
Zurück zur Übersicht