ENTWURF

EIN ARCHITEKTURZENTRUM FÜR DIE SCHWEIZ

Seit 2020 besteht in der Schweiz eine offizielle Strategie zur Förderung von Baukultur. Das Bundesamt für Kultur unterstützt damit die Vermittlung und baukulturelle Bildung, die Ausbildung von baukulturellen Kompetenzen bei Fachleuten und die Vernetzung mit Akteurinnen und Akteuren.

Architekturzentren und Architekturmuseen können einen wichtigen Beitrag leisten, um das baukulturelle Bewusstsein und die architektonische Bildung zu fördern.

Aber was verstehen wir heute unter einem Architekturmuseum?

Kann man Architektur überhaupt ausstellen, stellt sich Architektur nicht gleich selber aus? Und wenn wir als Architektinnen und Architekten dafür geeignete Räume schaffen möchten – was müssen diese dann leisten können?

Wir wollen anhand von verschiedenen Szenarien das Potenzial eines Architekturzentrums für die Schweiz aufzeigen. Im Fokus steht das Bauen im Bestand und die unterschiedlichen Symbiosen welche je nach Standort und Szenario mit bereits bestehenden Strukturen eingegangen werden können. Wir suchen nach neuen Ko-Existenzen und Strategien zur Weiterentwickelung.

Im ersten Teil der Aufgabe wird in der Gruppe ein Szenario entwickelt. Dazu gehört eine schriftliche These für dieses Szenario, die Wahl eines geeigneten Ortes und die Festlegung des passenden Raumprogramms für ein Architekturzentrum.

Basierend auf dem gemeinsam entwickelten Szenario entwirft jede Studentin, jeder Student ein eigenständiges Projekt. Die vier Projekte jeder Gruppe stehen programmatisch oder konzeptionell miteinander in Verbindung, der Austausch in der Gruppe erfolgt über die ganze Dauer des Semesters. Die Einzelprojekte profitieren von den Reflexionen und Diskussionen in der Gruppe und das gemeinsame Szenario wird über den Semesterverlauf geschärft und verfeinert.

In einer individuellen Vertiefung werden mit Unterstützung der Begleitdozierenden drei Ansätze der Nachhaltigkeit verfolgt und ein besonderer Fokus auf die ökonomische, ökologische oder soziale Nachhaltigkeit gerichtet.

SCHLUSSKRITIKEN

Montag 14.6.2021, Dienstag 15.6.2021 und Mittwoch 16.6.2021, 09.00-18.00 Uhr
via Zoom

Gastkritik Montag: Friederike Kluge, alma maki
Gastkritik Dienstag: Kai Zipse, Weyell Zipse Architekten
Gastkritik Mittwoch: Mona Farag, Christ & Gantenbein
mit Andreas Ruby und Andreas Kofler, Schweizerisches Architekturmuseum

Zoom-Login: Meeting-ID: 926 7530 5160

Planbild - RHEINSCHWIMMBAD - Theophile Ischer & Simon Thorin
Planbild - A SOCIAL CONNECTION - Lola Wegenstein & Luca Peter
Planbild - KASKADE - Maximilian Bächli & Moritz Wick
Planbild - GREEN FOR ALL - Emil Donati & Jessica Ridolfi