Texte von Schüler und Schülerinnen lernerorientiert korrigieren

Bei einer förderorientierten Korrektur werden nicht alle Fehler angestrichen, sondern man markiert die für den Schüler und die Schülerin relevanten Fehler und gewichtet sie. Auf diese Weise können Fehler als Lernchance genutzt und Lernende systematisch in ihrem Rechtschreiberwerb unterstützt werden.

Grundlagen und Umsetzung für die Mittelstufe [PDF]
Lindauer, Thomas; Schmellentin, Claudia und Sturm, Afra (2007): Sind Fehler gleich Fehler? Rechtschreibfehler differenziert korrigieren. In: Unterricht konkret, Heft 5. S. 12–16.

Grundlagen und Umsetzung für die Sekundarstufe [PDF]
Musteraufgabe «Rechtschreibleistungen erfassen und Texte lernförderlich korrigieren», aus dem Programm QUIMS (Qualität in multikulturellen Schulen) der Bildungsdirektion des Kantons Zürich

QUIMS-Fachbroschüre «Beurteilen und Fördern mit Fokus auf Sprache»

link to article
Zurück zur Übersicht